waslauft


Mamma Helvetia

Ein Familienrapport von Georg Scharegg

Spiel: Annina Machaz, Felicitas Heyerick, Lorenzo Polin,
Peter Zumstein, Simon Käser
Livemusik: Michel Estermann, Valentin Kessler
Gegie/Konzept: Georg Scharegg | Dramaturgie: Martina Mutzner
Regieassistenz: Romana Walther
Raum: Silke Bauer | Kostüme: Ursina Schmid
Produktionsleitung: Franziska Schmidt

Weitere Infos

Beitrag SRF2 Kultur


Das Trio Schilter hält sein
Schaffen auf einem Album fest

Die Südostschweiz | Freitag, 4. Juli 2014

 

Urs Senn: Geige, Bass
Reto Senn: Klarinetten, Taragot, Gitarre
Valentin Kessler: Akkordeon, Bass

 

www.schilter.info

Presse


CD - Release

Kapelle Kessler

(Unit Records, 2013)

 

Valentin Kessler acc - Manuel Mengis tp - Franz Hellmüller git - Luca Sisera b - Tobias Schramm dr

 

Darüber schreibt der Journalist und Jazzkritiker Tom Gsteiger:
"Wir haben es nicht mit dem narzisstischen Schaulaufen eines Accordion-Virtuosen zu tun, sondern mit einem hochgradig interaktiven Instant-Composition-Team von fünf Individualisten, die an einem Strick ziehen… Alles in allem wird ein sehr weites Assoziationsfeld geöffnet, das von Piazzolla bis Punk, von Musette bis Modern Jazz, von Party bis Pathos und vom Balkan bis zum Outerspace reicht….Tatsächlich zählen Kesslers Mitstreiter zu den profilierten und eigenwilligen Jazz-Nonkonformisten hierzulande."

 

CD Kaufen

CD probehören

Radio SRF2 Kultur hören (ab 0:06:32)

 

 

 

 


Kapelle Kessler

“Die ersten Labor-Versuche, einen Band-Sound zu finden, waren äusserst viel versprechend. Das eingespielte Team Sisera-Hellmüller übertraf die gewünschte Wirkung um Längen. Auch die Walser-Vereinigung Kessler-Mengis, ausgewandert und heimisch, konnte ihren Standpunkt einbringen. Als verspätete Reaktion kam noch Tobias Schramm dazu.

 

Der Sound vergärte langsam, manchmal auch überschwappend zu einer dicken, treibenden Suppe. Die Kompositionen von Kessler und Hellmüller mit den Ein- und Ausfällen der Mitmusiker kreuzen sich, pflanzen sich fort, zersetzen sich, um sich wieder zu verschweissen.”

 

Projektskizze mit dem Ziel, Volksmusik im weitesten und näheren Sinne mit den Verarbeitungsmethoden von Jazz-, Rock- oder frei improvisierter Musik, im Bandkollektiv zu verarbeiten.

 

Idee und Ausgangskompositionen: Valentin Kessler
Mitkomponist: Franz Hellmüller
Produktionsleitung: Valentin Kessler

 

Valentin Kessler, Accordion
Manuel Mengis, Trompete
Franz Hellmüller, Gitarre
Luca Sisera, Kontrabass
Tobias Schramm, Schlagzeug 

 

Dokumentation

Presse


Schilter

Rapid spielt schnell! Schilter spielt tilter!

Haben Sie schon einmal einen Schilter im Standgas gehört?

 

Schilter sind drei Musiker, die sich schon bald 20 Jahre am Abgrund von Hochzeiten und am Steilhang von Festen bewegen. Mit neuem Programm soll nun auch auf den Graten von Konzerten gewandert werden. Bei unzahligen Konzerten wurden die meisten Stücke bereits auf ihre Konzerttauglichkeit hin geprüft.

 

Stellen Sie sich die Glissandiarabesken einer Geige, das Klezmern einer schluchzenden Klarinette und ein bodenständigswingendes Akkordeon auf einer Ladebrücke vor.

 

Stellen Sie sich ein vierteltontürkisches Taragot, ein Dirtynoteschabernakkordeon und eine Zehnachteltanzbodenbassgeige vor, die einen kurdistanischen Zweitakter spielen, oder ganz einfach: stellen Sie sich fremde Kulturen in einem Heuschober vor.

 

Urs Senn: Geige, Bass
Reto Senn: Klarinetten, Taragot, Gitarre
Valentin Kessler: Akkordeon, Bass

 

www.schilter.info

Presse



schogmacht


Theater MiMe
„Das grosse Welttehater“

von von Pedro Calderón de la Barca. Ein Projekt der Pro Infirmis Graubünden. MiMe steht für Mit-Menschen. Im Mittelpunkt steht der Mensch und seine Fähigkeiten – und nicht der Behinderte mit seinen Defiziten. 

Dramaturgie, Regieassistenz: Marceline Sunthar-Valdisseri, Licht: Roger Stieger
Regie, Technische Leitung, Ton und Bühne
Produktionen (2014)

„Mord i de Wöschchuchi“

von Mike LaMarr. Ein Projekt der Pro Infirmis Graubünden. MiMe steht für Mit-Menschen. Im Mittelpunkt steht der Mensch und seine Fähigkeiten – und nicht der Behinderte mit seinen Defiziten. 

Regie: Gian Rupf, Licht: Roger Stieger
Regieassistenz, Technische Leitung, Ton und Bühne
Produktionen (2013) 

 

„Heidi”

Ein Projekt der Pro Infirmis Graubünden. MiMe steht für Mit-Menschen. Im Mittelpunkt steht der Mensch und seine Fähigkeiten – und nicht der Behinderte mit seinen Defiziten.
Regie: Gian Rupf, Licht: Roger Stieger
Regieassistenz, Technische Leitung, Ton und Bühne
Produktionen (2012)
 

 

„Alles Bahnof”

Ein Projekt der Pro Infirmis Graubünden. MiMe steht für Mit-Menschen. Im Mittelpunkt steht der Mensch und seine Fähigkeiten – und nicht der Behinderte mit seinen Defiziten.
Regie: Gian Rupf, Licht: Roger Stieger
Regieassistenz, Technische Leitung, Ton und Bühne
Produktionen (2011) 

Presse


„pur forever”

Regie: Susanna Fanzun für RTR
Musik: Valentin Kessler, Heinz Girschweiler
Mitkomposition, Produktion der Musik, Accordion
Film (2012) 

Arcas Syncopics
„All that Jazz”

Von Balladen bis circle songs tanzen die Stimmen durch ein abwechslungsreiches Programm.
Musikalische Leitung: Heinz Girschweiler, Flügelhorn Accordion, Kontrabass
Produktionen (2011)


Mekka Scrabble 
„Legendär” Lopes, Hanstuff + Chris K

Produktion, Mixing and Mastering
Mitwirkung in CD-Produktionen (2011)


KleinKunstSpecial, Gastkanton

Graubünden „Musik aus aller Welt”

An der Schweizerischen KünstlerboÅNrse 2010 in Thun. In Zusammenarbeit mit dem Amt für Kultur des Kantons Graubünden spielt Schilter auf der Openair-Bühne Waisenhaus in Thuns Innenstadt (bei Regen im Kleintheater „Alte Oele“.) 
Urs Senn: Geige, Kontrabass
Reto Senn: Klarinette, Saxofon, Gitarre, Okarina, Accordion, Kontrabass
Produktionen (2010)


Breitbild
„Was für a Moment”

Accordion
Mitwirkung in CD-Produktionen (2010)


Bündnerflaisch

„Kund scho guat“
Accordion
Mitwirkung in CD-Produktionen (2010)


„Club Descarga”

Der Churer Jazzchor arcas syncopics & the salsizartchestra wurde
Am 8. und 9. Februar 2008 im Theater Chur zum Club Descarga. Vom Konzert bis zur Party mit drei Stunden Livemusik, Tanz-Intermezzo und anderen, die Sinne anregenden Köstlichkeiten.
Solistin: Lisette Spinnler
Musikalische Leitung: Heinz Girschweiler
Produktionsleitung: Valentin Kessler
Arrangements, Piano & Accordion 
Produktionen (2008)

Presse


„MiMe fragt”

Regie: G.J. Camenisch & Gian Rupf
Musik: Valentin Kessler
Komposition, Produktion der Musik, Accordion
Film (2008) 


Klibühni Chur

„Spätholz“

Walter Kauers Roman «Spät- holz» thematisiert die nicht immer harmonische Beziehung zwischen Mensch und Natur. Gezeigt in einer Bühnenfassung von Felix Beneschs in der Churer Klibühni. 

Regie: Felix Benesch
Schauspiel: Anna Stieblich und Christian Kerepeszki
Accordion, Sampling und Geräusche 
Produktion (2007)

Presse


„Sun e tun” viadi musical

Porträt von fünf Volksmusiker/innen
Regie: Martin Valär für RTR
Mit Porträt von Valentin Kessler
Komposition, Accordion
Film (2007)


„MotoMotion”

Ein Dokumentarfilm von Beat Morell
Musik: Michael Ricar
Mitkomposition, Accordion
Film (2005) 


„Staila crudanta”

Regie: Pascal Bergamin
Musik: Valentin Kessler
Produktion der Musik, Accordion
Film (2005)


Knurrhahn
„Ballonfahrt des globalisierten Munzak”

Musiker: Reto Senn, Andi Schnoz
Mitkomposition, Accordion
Bands (ab 2005)

Presse


Transalpin

Ein Jahr nachdem sich die Musiker der drei alpinen Kulturkreise zum ersten Mal in das gemeinsame grenzübergreifende Abenteuer gewagt haben,
zeigt sich schon, dass das Projekt sich zu wandeln imstande ist. Valentin Kessler und Andi Schnoz aus Chur, Marco Gotti aus Bergamo,
Norbert Dalsass und Roman Hinteregger aus Brixen. Mitkomposition, Accordion
Bands (2001/2005)


Tanztheater Pasión
„tango impresiones”

Historische Dimension Argentiniens und des Tangos bildet die Grundlage des Tangoabends mit Tanz und Ausdrucksformen.
Konzeption, Regie: Lilo Kuhn, Choreografie: Noelle Kuhn
Musiker: Raphael Reber
Arrangements, Accordion
Produktionen (2004)


„Tango Alpina”

Schauspielerin: Caludia Carigiet, Pina Augustin
Regie: Roland Huber
Musik: Valentin Kessler
Produktion der Musik, Accordion
Film (2004) 


Weinfest Malans
„Dorfplatz Schlagwerk”

Schagzeug-Show mit Diaprojektion auf dem Dorfplatz in Malans.
Musik: Billy Cobham, Walter Keiser, Dominik Burkhalter, Andi Pupato
Idee, Produktion
Produktionen (2003)


Expo 02 mit Billy Cobham

Musiker: Billy Cobham, Walter Kaiser, Petrer Kaiser, Per Gade, Mitkomposition, Accordion
Produktionen (2002)


Rolf Schmid 
„Rolf²

Kabarett-Programm von und mit Rolf Schmid 
Komposition
Produktionen (2002)


„Rolf”

Kabarett-Programm von und mit Rolf Schmid
Arrangements, Accordion
Produktionen (2000) 


the salsizartchestra

Immer wider in wechselnder Besetzung
Musiker: Barbara Balzan, Lisette Spinler voc, Andi Schnoz g, Michi Neff,
Claudio Bergamin, Daniele Erismann tp, Roman Caprez, Egon Riedmann tb,
Michi Jaeger ts, Pius Baumgartner ts/fl, Reto Senn as/tg, Luca Sisera b,
Dario Sisera perc, Chris Jaeger, Lukas Landis d.
Arrangaments, Accordion, Piano
Bands (ab 2002)


„Camenisch”

Regie: Daniel von Aarburg
Musik: Valentin Kessler
Komposition, Produktion der Musik, Accordion
Film (2001) 


kessler@schnoz
„Accordeon-Jazz”

Guitar: Andi Schnoz,
Accordion
Bands (ab 2001) 


Max Lässer
„Überland”

Accordion
Mitwirkung in CD-Produktionen (2001)

 

„Andrea Caprez und das Überlandorchester”

Musiker: Andrea Caprez, Max Lässer, Philip Küng, Walter Keiser,
Accordion
Bands (2001)


AVO Session Basel
„Andreas Vollenweider and Friends”

Musiker: Andreas Vollenweider, David Lindley, Abdullah Ibrahim, Xiaojing Wang, Andi Pupato, Walter Keiser.
Accordion
Produktionen (2001)


Label-Night von RecRec in Berlin

The Jellyfish Kiss mit Andrea Caprez, Reto Senn,
Accordion
Bands (2000) 


Abbazappa
„Coverband”

Musiker: Manu Bosch, Berti Fleury, Christophe Schmuziger,
Gesang: Sergio Greco
Accordion
Bands (1999–2001) 


Züriwest
„Super 8”

Accordion
Mitwirkung in CD-Produktionen (1999)


Corin Curschellas
„Goodbye Gary”

Accordion
Mitwirkung in CD-Produktionen (1999)


Kanti-Chor Chur
„Gospels & Spirituals”

mit Richard Broadnax
Dirigent/Chorleiter: Christian Klucker
Arrangements, Korrepetition, Piano
Produktionen (1999)


Schilter 
„Musik aus aller Welt”

Rapid spielt schnell! Schilter spielt tilter!
Schlagen sich, schon seit über zwanzig Jahren, am Abgrund von Hochzeiten und am Steilhang von Festen durch. (Portellavanda)
Urs Senn: Geige, Kontrabass
Reto Senn: Klarinette, Saxofon, Gitarre, Okarina
Accordion, Kontrabass
Bands (1999) 

Presse


Corin Curschellas
„Valdun”, „Goodbye Gary Cooper”

MusikerInnen: Dominik Burkhalter, Sandy Merk, Felix Utzinger
(Max Lässer, Wolfgang Zwiauer)
Accordion
Bands (1998-2000)


The Jellyfish Kiss
„Lingo Lounge”

Mitkomposition, Accordion
Mitwirkung in CD-Produktionen (1998)

 

„Luna Hotel”, „Lingo Lounge”

Tourneen durch die Schweiz, Deutschland und Holland
MusikerInnen: Andrea Caprez, Anna Maria Meier, Olivier Monney,
Matthias Müller
Accordion
Bands (1993-2000)

„Luna Hotel”

Mitkomposition, Accordion
Mitwirkung in CD-Produktionen (1994)


Alphorny
„Alphorny”

Accordion
Mitwirkung in CD-Produktionen (1997)


Jubiläumsfeier Passugger Heilquellen AG 

„Die Jäger der Zeit” 

von Gion Mathias Cavelti, Uraufführung
Regie: Wolfram Frank, Musik: Reto Senn
MusikerInnen: Margrit Rieben, Reto Senn, Priska Walls
Accordion
Produktionen (1996)


Freilichtspiele Chur
„Woyzeck”

von Georg Büchner, Regie: Felix Benesch,
Musiker: Bernhard Beer, Marco Hediger, Gesang: Ludwig Blochberger
Komposition, musikalische Leitung
Produktionen (1995)

 

„Schiffbruch”

von Eva Roselt, nach der Parabel „Auf hoher See” von Slawomir Mrozek, Uraufführung
Regie: Andrea Zogg
Musiker: Dani Hartmann, Franco Mettler, Felix Rüedi, Reto Senn
Komposition, musikalische Leitung, Piano
Produktionen (1990)

 

„Der böse Geist Lumpazivagabundus”

von Johann Nestroy
Regie: Kamil Kreici
Musik: Jürg Kienberger
Accordion
Produktionen (1987)


125-Jahre-Jubiläum der Graubündner

Kantonalbank „Lauter Fisch”

spielt „Voll schlank - eine musikalische Diät”, Uraufführung, Text: Christoph Schuler, Regie: Claudia Carigiet
Musiker: Zsolt Marffy, Olivier Monney, Matthias Müller, Reto Senn,
Gesang: Christine Lauterburg, Rachel Collins
Idee, Produktionsleitung, Mitkomposition, Accordion
Produktionen (1995)


Dodo Hug „Ora siamo now”

Accordion
Mitwirkung in CD-Produktionen (1994)


Stuccolustro „Standard-Jazz”

Musiker: Wolfgang Ludescher, Reto Senn, Urs Senn,
Gesang: Susan Jones
Piano
Bands (1992) 


Heppchor
„Jedes Jedi Jade Weiss”, Hardy Hepp

Accordion
Mitwirkung in CD-Produktionen (1992)


Theater Chur (Stadttehater Chur)

„Schloss Brockenklotz“

Musikalisches Märchen für Kinder, Uraufführung
Text: Felix Benesch, Ralf Drexler,
Regie: Felix Benesch
Komposition, musikalische Leitung, Piano
Produktionen (1991)


Vaudeville Theater, Zürich
„Typhoid Mary”

von Jürg Federspiel
Musik: Uwe Lohse, Musiker: Mario Giovanoli
Piano, Accordion
Produktionen (1989)


New-Jazz-Festival, Zürich

„Wolken über Chur“, Freejazz-Projekt
Musiker: Dani Hartmann, Werner Lüdi, Claudio Pagelli, Reto Senn
Accordion
Bands 1989 


Theatergruppe Muntanellas, Cazis
„Irma la Douce”

Musical von Alexandre Breffort, Musik: Marguerite Monnot, Regie/Choreographie: Philipp Lenz/Nelly Bütikofer
Musiker: Flurin Caviezel-Hidber, Mario Giovanoli, Markus Sahli, Reto Senn
Arrangements, musikalische Leitung, Piano
Produktionen (1989)


Tanztheater Nelly Bütikofer, Zürich
„Auf langer Bank”

ein Tanzstück in 5 Bildern für zwei Tänzerinnen und zwei Musiker, Uraufführung
Choreographie/Szenische Leitung: Nelly Bütikofer/Ulrich Bodamer
Musiker: Toni Majadalani
Piano
Produktionen (1988)

 

„Albumblatt für Adolf Wölfli”

ein Tanz- und Theaterstück nach Texten von Adolf Wölfli
Regie/Choerographie: Ulrich Bodamer/Nelly Bütikofer
Uraufführung im Schauspielhaus-Keller, Zürich, im Rahmen des Tanznovembers 87
Komposition, Accordion, Saxofon u.a.
Produktionen (1987)


Theater am Neumarkt, Zürich
„Alles klar”

von Urs Widmer, Regie: Rolf Lyssy, Uraufführung
Musik: Uwe Lohse
Accordion, Piano
Produktionen (1988)


Projekt von Fritz Hegi

„Keine Annäherung”, für Volks-, Kammer- und Improvisationsmusik.
Musiker Volksmusik: Reto Senn, Urs Senn
Accordion
Bands (1988) 


Theatertournée
„Gastromania”

(im Auftrag von Hotelierverband und Wirteverein GR) 
Eine Revue mit Klamauk, Gesang und viel Hotelerei von Franco Romano und Felix Benesch, Uraufführung
Regie: Claudia Carigiet, Musik: Jürg Kienberger
Mitkomposition, Accordion, Kontrabass
Produktionen (1988)


Theater an der Winkelwiese, Zürich 

„3 x Pirandello”

nach Texten von Luigi Pirandello,
Regie: Frédéric Lion
Komposition, Accordion
Produktionen (1987)


La Lupa

„Schlagerprogramm der 20er – 50er Jahre”
Musiker: Reto Senn, Urs Senn
Accordion
Bands (1987) 


Portellavanda

„Folklore-Partyband“
Musiker: Gusti Berchtold, Reto Senn, Urs Senn
Accordion, Kontrabass
Bands (ab 1987) 


„Der schwarze Tanner”

Regie: Xavier Koller
Musik: Hardy Hepp
Accordion
Film 1986 


Schauspielakademie Zürich „Bibi”

von Heinrich Mann
Regie: Dieter Bitterli
Musik: Jürg Kienberger
Mitkomposition, Accordion
Produktionen (1986)


Theater Strabanzen, Biel
„Sennentunschi”

von Hansjörg Schneider
Regie: Franz Weber, Musik: Reto Senn
Mitkomposition, Accordion
Produktionen (1986)



guatzwüssä


Kontaktadresse:   

Valentin Kessler
Cresta 78 A
7425 Masein
+41 81 630 02 60
+41 79 501 33 64
mail@valentinkessler.com

 

Kurzlebenslauf

Künstlerisches Schaffen

 

schilter.info - valenton.ch - kapellekessler.ch

 



gsehndüs


Mamma Helvetia

Ein Familienrapport von Georg Scharegg

KURTHEATER BADEN
Do  26. Februar 2015 - 20 Uhr
VVK: +41 56 200 84 84 | www.kurtheater.ch


Kapelle Kessler

KULTURSCHUPPEN KLOSTERS

Freitag, 13. März 2015 | 20:30 Uhr
Aeussere Bahnhofstrasse 3
7250 Klosters


Kapelle Kessler

JAZZCLUB ALLMEND

Samstag, 14. März 2015  |  20:00 Uhr
Singsaal Allmend
8102 Oberengstringen


Kapelle Kessler

TEH BIRD'S EYE JAZZ CLUB

Dienstag, 17. März 2015  |  1. Set 20:00 Uhr, 2. Set 21:45 Uhr
Mittwoch,  18. März 2015  |  1. Set 20:00 Uhr, 2. Set 21:45 Uhr
Kohlenberg 20
4051 Basel


Kapelle Kessler

ESSE MUSICBAR

Freitag, 20. März 2015  |  20h15 Uhr
Jazz-Verein ESSE Winterthur
Rudolfstrasse 4
8400 Winterthur
www.esse-musicbar.ch


Kapelle Kessler

AROSA MUSIK FESTIVAL

Mittwoch, 25. März 2015  |  21:00 Uhr
Hotel Excelsior Arosa
7050 Arosa


Mamma Helvetia

Ein Familienrapport von Georg Scharegg

TEATRO SOCIALE BELLINZONA
Do  26. Mäez 2015 - 20:45 Uhr
VVK: +41 91 825 48 18 | www.teatrosociale.ch


Mamma Helvetia

Ein Familienrapport von Georg Scharegg

THEATER ST: GALLEN LOKREMISE | www.lokremise.ch
So  31. Mai 2015 - 20:00 Uhr
Grünbergstrasse 7, St.Gallen
VVK: +41 71 242 06 06 | www.theatersg.ch